Kurz-Vita.

Björn Wiedemann,
Jahr 1981,
lebt und arbeitet in Sachsen-Anhalt

Schon früh im Leben zeigte sich die kreative Ader, ab Jugendzeit begann eine lange Pause. In 2021 kehrte Wiedemann zur Kunst zurück.

  • Nach Beendigung der Schulausbildung folgte 1997 bis 2001 eine Ausbildung zum Landmaschinenmechaniker
  • 2001 bis 2017 Dienst beim Militär
  • 2015 bis 2017 (dual zum Militär) neuer beruflicher Weg, Abschluss zum Finanzwirt
  • 2015 bis heute tätig in einer Landesinstitution
  • 2021 Wiederbeschäftigung mit Fotografie & Malerei
  • Ende 2021 Einrichtung eines Ateliers
  • Seitdem folgten Ausstellungen in Deutschland und der Schweiz

Das künstlerische Schaffen ist geprägt von stetiger Neugier und der spannenden Reise durch die eigenen Bildsprachen. Es findet eine fortdauernde Erforschung verschiedener Stile und Techniken statt. Der Schwerpunkt liegt für Wiedemann auf dem Gebiet der Abstraktion. Das Abstrakte ermöglicht & erlaubt nicht etwas bereits Vorhandenes abzubilden, sondern vielmehr etwas Einzigartiges und Neues zu erschaffen. Eine visuelle Interpretation vom Vergangenem, der Gegenwart und Zukunft.

Björn Wiedemann vermag und möchte seine Werke zuweilen nicht erklären. Vielmehr ist die Kunst eine Einladung an die Betrachter, die eigene Vorstellungskraft zu nutzen. Er spricht davon, dass die Bilder manchmal ein Rätsel und Aufgabe sind. Sie verführen zum Nachdenken und die Gedanken schweifen zu lassen. Einen tieferen Einblick gibt der Künstler in seinem Artist Statement.

Ausstellungen.

2022 —

  • 07.2022 | Zürich [CH] • URBANSIDE Gallery (G)
  • 08.2022 | Zürich [CH] • SWISS Art EXPO - The Art Festival (M)
  • 08.2022 | Hamburg [DE] • Grace Denker Gallery, 'Urban Remix' (G)
  • 09.2022 | Zug [CH] • Thomson Gallery Fine Art (G)

Ausstellungen E = Einzel, G = Gruppe, M = Messe